netent no deposit bonus

Cl Heute

Cl Heute Champions League - Termine, Sender und Livestreams

Champions League: Wo läuft heute welches Spiel live im TV und LIVE-STREAM - bei DAZN oder Sky? Lukas Schranner. Zuletzt aktualisiert vor. Champions League Spielplan Saison / Hier findest du alle Spiele im Überblick. Alle Spiele, Gruppen, Tabellen und Qualifikation und PlayOffs. Nur 32 Sekunden brauchte Emil Forsberg am Dienstagabend von seiner Einwechslung zum Erfolgserlebnis. Eines, das ihm in seiner aktuell nicht. Wenn Du Outlook verwendest. 1Suche im oberen Menü nach "Kalender öffnen". 2"Aus dem Internet" auswählen im Dropdown. 3Den Link in das Textfeld. seriilanlar.co ist das Sport-Angebot der ARD im Internet und gehört zu ARD-​Online. Das Angebot berichtet in Text,Bild,Audio,Video sowie im Live-Ticker über​.

Cl Heute

Wenn Du Outlook verwendest. 1Suche im oberen Menü nach "Kalender öffnen". 2"Aus dem Internet" auswählen im Dropdown. 3Den Link in das Textfeld. Champions League: Wo läuft heute welches Spiel live im TV und LIVE-STREAM - bei DAZN oder Sky? Lukas Schranner. Zuletzt aktualisiert vor. Champions League heute ➤ alle Spiele der Champions League in der Übersicht ✅ Expertentipps+ Prognosen ✅ Garantiert aktuell 4. Juli Marcelinho Huertas. Erst flankt Gameiro von der rechten Seite, kurz darauf versucht es Carlos Soler von links - und beide finden nur Freuler. Https://seriilanlar.co/online-casino-cash/beste-spielothek-in-aulzhausen-finden.php Mannschaften machen sich in den Katakomben bereit, sodass es hier in wenigen Augenblicken losgehen finden Unterreut Spielothek Beste in. Der Weg zurück in den Wettbewerb ist für den Vorjahresfinalisten ein sehr weiter. Dafür war das aber zu wenig.

Cl Heute Video

Zuletzt aktualisiert Bitte überprüfe deine Angaben. Toko Ekambi an die Latte! Sonst hätte der Brasilianer frei Spiele Sugar Train - Video Slots Online Ederson gestanden. Den Hausherren ist der Schock natürlich anzumerken. Milan - Juventus. Chelsea FC. In der Gruppenphase der Champions League triumphierten sie hingegen sowohl bei Chelsea als auch bei Ajax. FC Valencia gegen : Atalanta Bergamo. De Roon mit voller Wucht! Paris Saint-Germain. Wenn di Maria da nicht ganz so plump zu Boden geht, kann es da durchaus Elfmeter geben. Nachdem er bis Mitte Februar in der Premier League durch drei Siege in Serie in das Rennen more info die check this out Qualifikation für die Champions League zurückgekehrt click here, holte er aus den jüngsten drei Matches nur noch einen Zähler und ist auf den achten Tabellenplatz zurückgefallen. Champions League Alle Gruppen. In den bisherigen Minuten dieser Paarung haben sie den ersatzgeschwächten Click the following article komplett im Griff. Dort sind sie im Kampf um eine erneute Qualifikation für die Königsklasse abgeschlagen, haben momentan https://seriilanlar.co/online-casino-cash/beste-spielothek-in-raboldshausen-finden.php Punkte Rückstand auf Rang vier. Bislang fällt Barcelona in Ballbesitz nicht viel ein. Das Bild hat sich kaum verändert. Um ein besseres repräsentatives Bild der besten Mannschaften Europas zu read more und den Wettbewerb weiter zu popularisieren, wurde die Champions League ab dann auch mit den Vizemeistern bestimmter Ligen ausgetragen. Wir haben bereits gesehen, zu was sie im Stande sind. Tanganga räumt den Leipziger mit einem Bodycheck sehr unsanft ab. FC Krasnodar. Tottenham Hotspur. Lucien Favre schickt derweil die gleiche Startelf ins Rennen wie im Hinspiel. Auf dem linken Tipps Besten Wett setzt sich Aouar unwiderstehlich, aber viel zu einfach durch. Überwiegend laufen die Lilywhites der Entwicklung hinterher und zeigen zumeist wirkungslose Einzelaktionen. Auch bei Borussia Dortmund lief es in den letzten Wochen rund. Wir danken Ihnen an dieser Stelle fürs Mitlesen heute Abend. Morgen geht es weiter mit unserer Liveberichterstattung, dann sind in der Europa. Champions League heute ➤ alle Spiele der Champions League in der Übersicht ✅ Expertentipps+ Prognosen ✅ Garantiert aktuell 4. Juli Gesamtes Angebot, seriilanlar.co, ZDFkultur, ZDFtivi, ZDF, ZDFinfo, ZDFneo. Weitere Filter. von. bis. ganze Sendungen. mit UT. mit AD. UEFA Champions League. Alle Spiele bei ARD, ZDF, Sky, DAZN oder Eurosport finden bei uns Platz. fc bayern münchen cl Fußball heute im TV oder Live-Stream: Bei uns. Champions League Livestreams, TV-Sender: Alle Live-Übertragungen der Champions League (offiziell: UEFA Champions League) in der Übersicht.

WIRTZ COESFELD Es gibt ein paar Aspekte, handy aufladen casino cash poker kann man im schlimmsten Fall Beste Spielothek in Oberleimbachshof finden Einzahlung erhalten. Beste Spielothek in Oberleimbachshof finden

BESTE SPIELOTHEK IN GROРЇ BENGERSDORF FINDEN 114
Cl Heute Die sorgt allerdings für noch weniger Gefahr. Da zuckt Pep Guardiola an der Seitenlinie aber einmal ganz topic BjГ¶rn Krupp zusammen. Alex Sandro bringt das Schmetterlingseffekt fast von der Eckfahne in die Mitte. Julian Draxler muss einmal here auf der Bank Platz nehmen. Riesenchance für RB Leipzig!
Cl Heute Ultimate Fifa
Cl Heute BSC Click Boys. PSV Eindhoven. Hugo Lloris taucht richtig ab, ist gegen den strammen Schuss jedoch machtlos. Zahlreiche Fans haben sich in den Gassen rund um die Arena versammelt und unterstützen ihr Team. Paris hat in dieser Anfangsphase deutlich mehr Ballbesitz und steht sehr hoch. Selbst Cavani und Neymar ackern mit zurück bis an den eigenen Strafraum.
Beste Spielothek in Berlinchen finden 71
Cl Heute Beste Spielothek in Bцel finden
GAME OF THRONES SPRUCH Online Novoline Casino
Man Down! Und ausgerechnet jetzt steht für die Madridistas die Woche der Wahrheit an, in article source es heute gegen City und am Sonntag im "Clasico" gegen Barca geht. Gleich gehts weiter mit der zweiten Halbzeit. Wieder wird es emotional! HJK Helsinki. In der Liga kassierte man https://seriilanlar.co/online-real-casino/asien-grggte-stadt.php noch das bei Watford, sodass sich die "Invincible Season" auch ausgeträumt hat.

Mario Götze kommt für Achraf Hakimi. Der Ägypter visiert aus 15 Metern den linken Winkel an, hat aber Pech, dass die Murmel haarscharf am linken Winkel vorbeirauscht.

Einwechslung bei Borussia Dortmund: Mario Götze. Auswechslung bei Borussia Dortmund: Achraf Hakimi. Entscheidung vertagt.

Liverpool drückt nochmal! Diesmal kommt Wijnaldum auf der halbrechten Seite mit dem Kopf an den Ball und wuchtet das Leder zurück an den Elferpunkt.

Das bringt wieder eine Minute und zudem eine gute Position. Neymar steht bereit Wijnaldum zieht nach einem schönen Pass von Salah halbrechts in den Sechzehner ein.

Der Niederländer drückt aus spitzem Winkel ab und scheitert ebenfalls an der Pranke von Oblak. Die Gastgeber drehen jetzt schon mächtig an der Uhr, bleiben immer mal wieder sitzen und zelebrieren jeden einzelnen Einwurf ausgiebig.

Wieder eine gefährliche Ecke von der rechten Seite! Alexander-Arnold spielt mit Henderson einen schnellen Doppelpass und marschiert direkt wieder zur Grundlinie.

Der BVB erarbeitet sich nun einen Eckball nach dem anderen. Alles in allem steht Paris aber sicher und lässt bei Standards nicht viel zu.

Zehn Minuten bleiben der Borussia noch, um sich zumindest in die Verlängerung zu retten. Der Schuss ist zu ungenau und rauscht links am Gehäuse vorbei.

Dortmund wird immer stärker! Vor allem der junge Reyna wirbelt ordentlich und und bereitet für Julian Brandt vor. Dessen Schuss aus 20 Metern wird abgefälscht und landet auf dem Tor.

Keine Mannschaft will sich in den letzten Minuten einen entscheidenden Fehler erlauben. PSG lässt sich nun extrem weit zurückdrängen und verteidigt mit zehn Mann 30 Meter vor dem eigenen Tor.

Sancho findet in der Mitte Emre Can, der aus 20 Metern etwas zu hoch zielt. Die Dortmunder Abschlüsse häufen sich.

Immerhin machen die Gäste jetzt mal Druck. Dortmund lässt die Kugel um den Pariser Strafraum zirkulieren bis Brandt freie Schussbahn hat und den Kasten aus 20 Metern knapp verfehlt.

Jetzt wird es dann auch von der Formation her offensiver beim BVB. Der unauffällige Witsel macht Platz für Giovanni Reyna.

Ein Jähriger soll es also für die Borussia richten. Aus dem linken Halbraum segelt ein langer Ball auf den Schädel von van Dijk.

Einwechslung bei Borussia Dortmund: Giovanni Reyna. Auswechslung bei Borussia Dortmund: Axel Witsel. Julian Brandt übernimmt für Thorgan Hazard.

Kann der Ex-Leverkusener die entscheidenden Akzente setzen? Diesmal drückt Alexander-Arnold aus 20 Metern halbrechter Position ab, scheitert allerdings ebenfalls am abtauchenden Oblak.

Einwechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt. Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard. Wieder gefährlich!

Alexander-Arnold tritt den Ball von der linken Fahne extrem scharf nach innen. Die Hereingabe wäre vermutlich im rechten Eck eingeschlagen, doch Oblak kann das erneut mit den Fingerspitzen verhindern.

Bisher spielen die Franzosen ihre Möglichkeiten aber nicht allzu konsequent aus. Es fehlt einfach der letzte Wille bei der Borussia.

Wieder marschiert Salah halbrechts in den Sechzehner und chipt den Ball gefährlich nach innen. Jetzt kommt er also doch! Und aktuell werden die Spanier auch deutlich besser.

Borussia Dortmund ist momentan zu sehr mit den Spielchen der Franzosen beschäftigt und hat sich den Wind komplett aus den Segeln nehmen lassen.

Immerhin rennen die Schwarz-Gelben jetzt mal wieder an, finden aber rund um den Sechzehner einfach keinen Abschluss.

Dort verschätzt sich erst Oblak, während Firmino zum Abschluss kommt. Der Schlussmann fährt die rechte Pranke aus und verhindert das Auf der rechten Seite versucht sich Salah an einem pass in die Tiefe, doch das Leder springt dem Ägypter etwas unglücklich an den Unterarm, sodass die Szene abgepfiffen wird.

Der anfängliche Mut der Borussia ist in den letzten Minuten wieder ein wenig verfolgen. Diego Costa zeigt sich sichtlich angefressen nach seiner Auswechslung und drückt auch den hämisch feiernden Liverpool-Fans noch ein paar Sprüche rein.

Roman Bürki fliegt rechtzeitig los und dreht das Ding mit den Fingerspitzen um den Pfosten. Wieder Oxlade-Chamberlain! Doch dort ist auch Oblak, der den Einschlag mit den rechten Fingerspitzen verhindert.

Der Engländer drückt direkt ab, doch der Ball rutscht dem Angreifer über den Schlappen und segelt ins Toraus. Die ersten Minuten machen Mut.

Jetzt ist Paris plötzlich sehr passiv und Dortmund hat viel mehr Drive im eigenen Spiel als vor der Pause. Sancho wird nach einem Zusammenprall mit Kehrer kurz behandelt, kann aber sofort weitermachen.

Der BVB beginnt wie ausgewechselt. Die Gäste machen enorm Druck, gehen noch ins Pressing und erarbeiten sich zumindest mal einen Eckball.

Halbrechts pflückt Salah einen langen Ball aus der Luft und visiert aus rund zehn Metern das linke Eck an. Der Schuss aus halbrechter Position ist allerdings zu ungenau und landet in den Armen von Oblak.

Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Beide Mannschaften kehren unverändert auf das grüne Parkett zurück.

Halbzeitfazit: Pause im Prinzenpark! Die Hausherren waren über die gesamte erste Hälfte das deutlich aktivere und wachere Team und gingen nach einer Ecke durch einen Neymar-Kopfball in Führung.

Der BVB zeigt bisher eine seltsam mut- und planlose Vorstellung, die sicherlich nicht nur mit der bedrückenden Atmosphäre im leeren Stadion zusammenhängt.

Da fehlt es an Mumm, Tempo und Offensivdrang. Gleich gehts weiter mit der zweiten Halbzeit. Die Gäste standen wie gewohnt verdammt sicher, konnten sich allerdings ein paar Mal bei Oblak bedanken, der die gefährlichen Fernschüsse und Flanken der Klopp-Männer entschärfte.

Kurz vor der Halbzeit waren die Rojiblancos kurz unaufmerksam und kassierten den Gegentreffer zum Aktuell würde es in die Verlängerung gehen, sodass eine spannende zweite Hälfte ansteht.

Bis gleich! Das kann auch ins Auge gehen! PSG scheint sich mit dem erstmal zufrieden zu geben und hat wieder einen Gang zurückgeschaltet.

Fällt dem BVB vor der Pause noch was ein? Auf der rechten Seite marschiert Oxlade-Chamberlain bis zur Grundlinie und flankt die Murmel scharf an den Elferpunkt.

Dort darf Wijnaldum unbedrängt zum Kopfball hochsteigen und das Leder per Aufsetzer sehenswert ins linke obere Eck befördern. Da sah die Hintermannschaft der Gäste ausnahmsweise mal nicht gut aus.

Aus dem Zentrum visiert Oxlade-Chamberlain das rechte Eck an. Der Flachschuss des Engländers ist allerdings zu ungenau und springt deutlich am Tor vorbei.

Thorgan Hazard gewinnt den Ball mal in aussichtsreicher Position und sucht aus 22 Metern halbrechter Position gleich den Abschluss.

Sein Rechtsschuss geht dann aber gut zwei Meter links am Kasten vorbei. Liverpool wird wieder stärker und donnert eine gefährliche Flanke nach der anderen in den Sechzehner.

Dort behalten die Rojiblancos allerdings noch die Lufthoheit. So könnte es gehen! Navas lässt sich aber nicht überrumpeln und macht das Eck sicher zu.

Im Mittelfeld wird Correa auf der halbrechten Seite von Henderson abgeräumt und krümmt sich sofort am Boden. Wieder kochen die Emotionen hoch, doch auch die Szene kann Referee Makkelie souverän beruhigen.

Wieder steht Oblak im Weg! An eine Flanke von der rechten Seite kommt Firmino am rechten Fünfereck nicht mehr ran. Dennoch muss Oblak in seinem Kasten die Pranke ausfahren und den Ball nach vorne lenken.

Sien Versuch ist aber zu zentral und Keylor Navas fängt das Leder locker ab. Die Borussia hat vor allem im Spielaufbau.

Hummels und Co. Letztlich endet das Ganze in einem Ballverlust oder einem langen Ball, der postwendend zurückkommt. Für einen kurzen Moment zeigen sich die Gäste nicht sortiert!

Paris Saint-Germain ist einfach das engagiertere Team. Selbst Cavani und Neymar ackern mit zurück bis an den eigenen Strafraum.

Wieder wird es emotional! Gleichzeitig fordern die Gäste Gelb, sodass der Unparteiische die Gemüter erstmal beruhigen muss.

Nach einer halben Stunde ist die Führung für die Gastgeber absolut verdient. Dortmund wird nun was ändern müssen, denn es muss zwingend ein Tor her wenn das Abenteuer Königsklasse weitergehen soll.

Aktuell schaffen es die Gäste, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Und das verteidigt Dortmund einfach nicht gut. Bürki bleibt auf der Linie und der für Neymar eingeteilte Hakimi pennt völlig.

So kann der Brasilianer aus fünf Metern unbedrängt zur Führung einköpfen. Nochmal Glück gehabt! Ein langer Ball landet am zweiten Pfosten auf dem Kopf von van Dijk.

Erneut kriegt der Verteidiger nicht genug Druck hinter den Ball. Glück gehabt! Wenn di Maria da nicht ganz so plump zu Boden geht, kann es da durchaus Elfmeter geben.

Diego Costa, wie man ihn kennt. Der Angreifer wirft einen Ball nach einem Foulpfiff weg und kassiert eine harte Ermahnung des Unparteiischen.

Das ganze Stadion fordert dagegen Gelb, die durchaus berechtigt gewesen wäre. Auch hier wird es nach einer Ecke gefährlich! Das Spielgerät wird noch leicht abgefälscht und landet am Fünfer bei van Dijk, der allerdings nicht mehr richtig rankommt.

Langsam aber sicher kommt Dortmund besser ins Spiel. Der deutsche Vizemeister gewinnt immer mehr Bälle und bekommt nun auch Zug in die Umschaltbewegung.

Erste Chance für den BVB! Achraf Hakimi macht über rechts Tempo und zieht den Ball dann scharf nach innen. Da wäre es fast passiert!

Von der linken Fahne kommt eine Ecke an den kurzen Pfosten geflogen. Dort löst sich Felipe im richtigen Moment und wuchtet die Kirsche nur knapp am Liverpool-Kasten vorbei.

Die Spanier werden auch nicht nervös, wenn man mal mehrere Minuten an den eigenen Sechzehner festgenagelt wird. Des Weiteren lauern die Simeone-Männer auf Kontermöglichkeiten.

Da zückt dann auch der bis dato sehr nachsichtige englische Referee mal Gelb. Insgesamt passt das Spiel ein bisschen zur trostlosen Atmosphäre.

PSG ist bemüht, hat aber gegen solide verteidigende Dortmunder kaum Ideen. Die Gäste tun offensiv bisher gar nichts und beschränken sich darauf, die null zu halten.

Starke Parade von Oblak! Auf der halbrechten Seite springt ein Ball zu Oxlade-Chamberlain, der aus rund 20 Metern direkt abdrückt. Im Strafraum herrscht ganz viel Verkehr und dennoch faustet Oblak den strammen Schuss souverän aus der Gefahrenzone.

Diesmal versucht sich Henderson aus der Distanz, doch der Rechtschuss des Captain springt deutlich links am Gehäuse von Oblak vorbei.

Nach zehn Minuten kommt die Borussia erstmals wirklich aus der eigenen Hälfte, gibt den Ball dann aber auch gleich wieder her.

Es spielt nur Paris, das allerdings bisher auch nicht wirklich zielstrebig. Der Linksschuss des Angreifers zischt knapp am linken Lattenkreuz vorbei.

Wieder das gewohnte Bild: Neymar liegt am Boden. Diesmal sah das allerdings auch wirklich übel aus, denn der Spielmacher der Gastgeberist nach einem Duell mit Hummels unglücklich auf die Schulter gefallen.

Neymar wird kurz behandelt, kann aber offenbar weitermachen. Für den Champions League Abend gibt es auch das perfekte englische Wetter obendrauf.

Der BVB ist bisher extrem passiv. Ganz so gespenstisch wie befürchtet ist die Stimmung im Parc des Princes übrigens doch nicht.

Feuerwerk zünden, das im Stadion zu sehen ist. Dort schraubt sich Wijnaldum nach oben, köpft die Kugel jedoch genau in die Arme von Oblak.

Die heimischen Fans peitschen ihre Männer nach vorne, die sich schnell im letzten Drittel festsetzen. Allerdings ist es dort nicht überraschend unfassbar eng, da die Spanier in Höllentempo die kleinen Lücken zulaufen.

Paris hat in dieser Anfangsphase deutlich mehr Ballbesitz und steht sehr hoch. Dortmund kann sich bisher nicht spielerisch befreien und ist fast durchgehend in der Defensive.

Nach 30 Sekunden liegt Neymar erstmals am Boden. Los geht's auf der Insel! Los gehts! Paris ist wie gewohnt in blau unterwegs, Dortmund spielt heute komplett in gelb.

Die Atmosphäre ist einfach bedrückend. Die Champions-League-Hymne erklingt auf jeden Fall auch für die Spieler alleine und in wenigen Minuten rollt hier dann auch endlich der Ball!

Zudem fehlen Marco Verratti und Thomas Meunier gelbgesperrt. So bekommt u. Julian Draxler muss einmal mehr auf der Bank Platz nehmen.

Beide Mannschaften machen sich in den Katakomben bereit, sodass es hier in wenigen Augenblicken losgehen kann.

Wenn keine Fans beim Spiel wären, wäre es nicht fair. Sie machen einen gewissen Teil des Spiels aus. Ob das nach 90 Minuten oder mehr immer noch so sein wird, bleibt abzuwarten, da die Spanier sich in den letzten zehn Aufeinandertreffen gegen Engländer gleich achtmal durchsetzten.

Geleitet wird die Partie von einem Unparteiischengespann aus England. Auch bei Borussia Dortmund lief es in den letzten Wochen rund.

Durch die Siege in Bremen und gegen Freiburg sowie das jüngste im Topsiel bei Borussia Mönchengladbach hat sich Schwarz-Gelb wieder auf Rang zwei der Bundesligatabelle vorgearbeitet.

Wir können uns nicht darauf beschränken, nur zu verteidigen", so der Schweizer vor der Reise in die französische Hauptstadt.

Seit sechs Spielen sind die Simeone-Männer ungeschlagen und wollen heute den Titelverteidiger aus dem Wettbewerb werfen, um ins Viertelfinale einzuziehen.

Nach den bitteren Finalniederlagen sowie gegen den Stadtrivalen Real will man endlich den Titel nach Hause holen.

Dabei dürften die Spanier auch heute wieder mindestens 90 Minuten lang mit dem Messer zwischen den Zähnen in die Zweikämpfe werfen.

Die Gäste sollten allerdings gewarnt sein, bog Liverpool im vergangenen Jahr doch eine Pleite in Barcelona in einen Erfolg vor heimischer Kulisse um.

Auf ein wildes gegen Girondins Bordeaux folgte ein gegen Dijon bevor vor Wochenfrist mit einem Auswärtssieg bei Olympique Lyon das Pokalfinale gebucht wurde.

Wenn es nach Trainer Thomas Tuchel geht, soll es heute ähnlich hoch hergehen wie in den letzten Spielen.

Wir wollen attackieren und so viele Tore wie möglich erzielen", kündigte der Jährige vor dem zweiten Duell mit seinem Ex-Klub an.

Und diesmal hatten wir nicht 15 Minuten, sondern drei Wochen. Einige Dinge sind jetzt viel klarer als zuvor. Heute kam dann die Entwarnung.

Nachdem der Franzose das Abschlusstraining verpasst hat, sitzt er allerdings zunächst nur auf der Bank. Cavani und Sarabia starten gemeinsam mit Neymar und di Maria in der Offensive.

Lucien Favre schickt derweil die gleiche Startelf ins Rennen wie im Hinspiel. Ungewohnte Zeiten in Liverpool!

In den letzten Wochen kassierte der Titelverteidiger gleich drei Pleiten in fünf Partien, darunter auch die Pleite in Madrid, sodass heute eine Mammut-Aufgabe auf die Engländer an der Anfield Road wartet.

In der Liga kassierte man nebenbei noch das bei Watford, sodass sich die "Invincible Season" auch ausgeträumt hat. Dementsprechend stehen die Hausherren heute enorm unter Druck, da die eigentlich starke Saison bei einem Ausscheiden doch eine kleine Macke bekommen würde.

Ein gewöhnungsbedürftiges Bild, an das man sich dennoch wohl wird gewöhnen müssen in den nächsten Wochen.

Rein sportlich betrachtet muss es für die auswärts antretende Borussia nicht unbedingt ein Nachteil sein, dennoch ist es natürlich in erster Linie ungewohnt.

Ab 21 Uhr kämpfen die zwei Vereine um den Einzug ins Viertelfinale. In der Schlussphase setzte der eingewechselte Forsberg dann mit dem dritten Treffer den Endpunkt auf einen aus Heimsicht rundum gelungenen Abend.

Während die Roten Bullen weiterhin vom Endspiel in Istanbul träumen dürfen, ist die internationale Saison des Vorjahresfinalisten nach dieser Runde beendet.

Die Auslosung der Achtelfinalpaarungen, die in der ersten Aprilhälfte ausgetragen werden, findet am März statt. Einen schönen Abend noch!

Auch Werner probiert es noch einmal, feuert vom rechten Strafraumeck auf die flache linke Ecke. Lloris ist schnell unten und hält das Spielgerät fest.

Augenblicke ertönt der Abpfiff. Gedson Fernandes zieht aus halblinken 21 Metern mit rechts ab. Die Spanier zeigen gegen Atalanta Bergamo zwar häufig gute Ansätze, lassen sich aber einfach zu leicht auskontern.

Viel Hoffnung verbleibt danach nicht mehr. Die Hälfte des Nachschlags ist bereits verstrichen. Die Sachsen sind durchaus noch an einem vierten Tor interessiert.

Zumindest ein Gästespieler nimmt noch einen positiven Aspekt mit auf die Heimreise. Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Malachi Walcott.

Auswechslung bei Tottenham Hotspur: Serge Aurier. Offizielle Nachspielzeit Minuten : 6 Obwohl die Entscheidung über das Weiterkommen bereits gefallen ist, werden sechs Minuten nachgespielt.

Da wurde es beinahe wieder gefährlich, weil Cheryshev einen hohen Steilpass der Lombarden per Brust runternehmen will.

Der Ball prallt zwar zu Cillessen, der Torwart muss allerdings rauskommen. Ansonsten hätte Zapata zugeschlagen.

Tanganga räumt den Leipziger mit einem Bodycheck sehr unsanft ab. Einwechslung bei Atalanta: Adrien Tameze. Die Spurs werden nach diesem Match also nur noch in der Premier League vertreten sein.

Dort sind sie im Kampf um eine erneute Qualifikation für die Königsklasse abgeschlagen, haben momentan sieben Punkte Rückstand auf Rang vier.

Er macht es aber lieber selbst, legt sich die Kugel auf den linken Schlappen und drischt sie aus 14 Metern flach in das rechte Eck.

Scharfe Flanke von der linken Seite, Cheryshev bringt die Kugel rein. In der Mitte fehlen Gameiro nur wenige Zentimeter.

Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Gedson Fernandes. Auswechslung bei Valencia CF: Rodrigo. Einwechslung bei Atalanta: Ruslan Malinovskiy.

Die Heimfans feiern bereits den Einzug in das Viertelfinale. Ob sie diesem wegen des Corona-Virus überhaupt vor Ort beiwohnen dürfen, werden die nächsten Wochen zeigen.

Ausgetragen werden sollen die beiden Begegnungen in der ersten Aprilhälfte. Die Sachsen lassen nun Ball und Gegner wieder häufiger laufen und befinden sich im Schongang in Richtung Viertelfinale.

In den bisherigen Minuten dieser Paarung haben sie den ersatzgeschwächten Vorjahresfinalisten komplett im Griff. Ein knallharter Flachschuss von Zapata wird durch Cillessen pariert.

Er kassiert seine zweite Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb. Dadurch kann der zum Lupfer ansetzen und auf stellen. Im letzten Moment!

Der wird im Zweikampf von Dier sauber vom Leder getrennt, bevor er einen Pass auf Schick spielen kann. Auch dieser Versuch ist viel zu hoch angesetzt.

Der heute eher unauffällige Nkunku verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Schick rennt über halblinks in den Strafraum, um aus 14 Metern und vollem Lauf mit links abzuziehen.

Wegen starker Rücklage rauscht das Leder weit über Lloris' Kasten. Mukiele wird durch Adams ersetzt.

Der jährige Amerikaner feiert sein Debüt in der Champions League. Da hat er das Tor scheinbar woanders erwartet. Zapata tankt sich regelrecht in den Strafraum.

Kurz vor der Torauslinie legt er quer, findet aber nur Coquelin. Der Franzose muss vom Rasen betragen werden und kann definitiv nicht weiterspielen.

Hateboer wehrt per Kopf ab. Leipzig ist nach Wiederanpfiff passiver, setzt nun zumindest vorerst in erster Linie auf die Verteidigung des eigenen Kastens.

Derweil muss Mukiele auf dem Rasen behandelt werden, nachdem er einen Ball aus kurzer Distanz gegen den Kopf bekommen hat und wohl kurz bewusstlos gewesen ist.

Gleich zwei Angreifer stehen gut, Gameiro lässt sich die Nummer nicht nehmen und köpft aus kurzer Distanz ein. Remo Freuler hält aus 17 Metern hart drauf, das Leder fliegt über Cillessen hinweg an den Querbalken.

Rodrigos Steilpass ist deutlich zu weit, Hateboer kann zurück zu Sportiello legen. Der Schlussmann haut die Kugel raus. Die offensiven Alternativen des Portugiesen sind alles andere als prominent: Mit dem jährigen Iren Parrott hat er nur einen echten Angreifer auf der Bank.

Der Arbeitstag von Diakhaby, der zwei Elfmeter verursachte, ist vorbei. Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Red-Bull-Arena!

Dank einer effizienten Chancenverwertung gestalteten sie das Ergebnis früh zu ihren Gunsten und bekamen erst in den Minuten unmittelbar vor dem Kabinengang zu spüren, dass Tottenham sich nicht noch geschlagen gibt.

Minute aber wieder Hoffnung bei den Hausherren aufkeimen. Grundsätzlich kann man auch optimistisch sein, nach Startproblemen kommt Valencia immer besser rein.

Allerdings verursacht Pechvogel Mouctar Diakhaby kurz vor dem Seitenwechsel erneut einen Elfmeter, es ist sein zweiter folgenreicher Fehler an diesem Abend.

Die Sachsen vermittelten in der Anfangsphase den spritzigeren Eindruck und belohnten sich bereits in der Minute mit dem Führungstor, das Sabitzer mit einem Schuss aus zentralen 18 Metern besorgte.

Sie blieben daraufhin aktiv und legten erneut durch Sabitzer schnell den zweiten Treffer nach Gosens wird 22 Meter vor dem Kasten von Coquelin umgeräumt.

Da freuen sich die Standardexperten. Auswechslung bei Atalanta: Marten de Roon. Dieses taktische Vergehen zieht eine Gelbe Karte nach sich.

Offizielle Nachspielzeit Minuten : 1 Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert. Schick aus kurzer Distanz!

Nach Nkunkus verpasster Direktabnahme einer Flanke von rechts wird der Tscheche an der Fünferkante von Dier angeschossen. Der Abpraller kullert in Richtung rechter Ecke.

Lloris verhindert den Einschlag mit den Fingerspitzen. Wieder erwischt es Marten de Roon. Diesmal knallt im Zweikampf eine Hand in sein Gesicht.

Er ist am linken Strafraumeck nur eine Sekunde vor dem Stürmer da. Lo Celso mit der besten Gästechance!

Der Argentinier tankt sich von rechts in den Strafraum und visiert aus gut 13 Metern mit dem linken Innenrist die flach linke Ecke an.

Kurz war Atalanta in Unterzahl, jetzt sind die Norditaliener wieder vollzählig. Upamecano begeht auf der halbrechten Abwehrseite im Aufbau einen schlimmen Fehlpass, kann diesen aber schnell wieder ausbügeln, indem er Lo Celso in einer Unterzahlsituation den Ball abnimmt.

Verletzungsunterbrechung im Mestalla. Marten de Roon liegt schon länger auf dem Rasen. Die Hausherren geben weiterhin die Richtung vor, kombinieren sich fast bei jedem Versuch bis in das letzte Felddrittel.

Bei Valencias Ecken wird es nur im Anschluss gefährlich. Abgefälscht von Palomino landet der Ball im Aus. Er trifft Hateboer an der Schulter.

Aus 20 Metern zirkelt er das Spielgerät recht weit am rechten Winkel vorbei. Wieder ein Rodrigo-Schuss aus der zweiten Reige: Diesmal versucht es der Spanier mit einem Schlenzer aus halbrechter Position, zielt aber zu hoch.

Dort ist Keeper Sportiello zur Stelle. Werner gegen Lloris! Der deutsche Nationalspieler nimmt erneut auf rechts an Fahrt auf, tankt sich diesmal in den Sechzehner und feuert aus vollem Lauf und 15 Metern auf die halbhohe rechte Ecke.

Lloris ist schnell unten und wehrt zur Seite ab. Sein Versuch ist völlig ungefährlich. Seine Hereingabe für Schick ist etwas zu ungenau und landet im linken Seitenaus.

Die sind ihnen im Kalenderjahr in elf Pflichtspielen bisher nur zweimal gelungen. Rodrigo spielt einen tollen Pass in die Schnittstelle, den Palomino im letzten Moment per Grätsche anhalten kann.

Der flankt scharf auf die nahe Sechzehnerseite. Sabitzer läuft ein und nickt aus leicht spitzem Winkel wuchtig auf die kurze Ecke.

Wieder ist Lloris dran, doch das Leder überquert die Linie erneut. Das kann auch mal ins Auge gehen.

Tottenham bringt auch nach dem Gegentor in offensiver Hinsicht überhaupt nichts zustande, schafft es nur ganz selten sauber die Mittellinie.

Der Weg zurück in den Wettbewerb ist für den Vorjahresfinalisten ein sehr weiter. Erst flankt Gameiro von der rechten Seite, kurz darauf versucht es Carlos Soler von links - und beide finden nur Freuler.

Bisher kommt Atalanta besser mit der ungewohnten Kulisse zurecht. Die Lombarden fangen immer wieder Fehlpässe der Hausherren ab.

Sein hoher Ball segelt weit an Kollege Schick vorbei ins rechte Toraus. Schon in der ersten Viertelstunde steht damit fest, dass es hier und heute keine Verlängerung geben wird.

Die Gäste haben nun die Gewissheit, dass sie zwei Treffer benötigen und mit jedem Sieg weiterkommen würden. Harter Distanzschuss von Rodrigo, aus 30 Metern schickt der Angreifer einen unangenehmen Flatterball ab.

Atalantas Schlussmann Sportiello wehrt zur Seite ab. Nach seinem geblockten Schuss legt Werner von halbrechts nach innen zu Sabitzer ab, der aus gut 18 Metern mit dem rechten Innenrist die flache linke Ecke anvisiert.

Lloris springt spät ab, ist noch mit den Fingerspitzen dran, doch landet das Leder in den Maschen. Aurier steht im Weg und blockt den Versuch, so dass Torhüter Lloris noch um seine erste Aktion herumkommt.

Eckball für Valencia. Der Gefoulte läuft selbst an und versenkt die Kugel flach in der Mitte. Keeper Cillessen springt in das linke Eck.

Elfmeter für Atalanta! Lucas befördert das Spielgerät mit der Stirn aus der Gefahrenzone. Es schallen Gesänge in das Rund.

Zahlreiche Fans haben sich in den Gassen rund um die Arena versammelt und unterstützen ihr Team. Vor über Zuschauern betreten die Mannschaften den Rasen.

In Kürze ertönt die Hymne der Champions League. In der Liga ist der FC Valencia daheim noch ungeschlagen. Umso bitterer für die Fledermäuse, dass die eigenen Fans ihre Mannschaft heute nicht anfeuern können.

Es wird sich zeigen, ob die Festung trotzdem weiter verteidigt werden kann. Sie fragen mich, wie wir zwei Tore ohne Kane, Son und Bergwijn erzielen wollen?

Sein Trainer Albert Celades mahnt indes, dass man den Gegner nicht unterschätzen darf. Nachdem er bis Mitte Februar in der Premier League durch drei Siege in Serie in das Rennen um die erneute Qualifikation für die Champions League zurückgekehrt war, holte er aus den jüngsten drei Matches nur noch einen Zähler und ist auf den achten Tabellenplatz zurückgefallen.

Die Auslosung für das Viertelfinale findet am In der Gruppenphase hat sich Leipzig vor heimischer Kulisse schwergetan, holte nur vier von elf Zähler im eigenen Stadion.

Schon frühzeitig stand fest, dass dieses Spiel ohne Zuschauer stattfinden wird. Dazu reicht dank des Sieges vor 20 Tagen bei Tottenham jedes Unentschieden.

Das Hinspiel war schon deutlich - Atalanta setzte sich mit durch. Damit ist man auf Kurs in Richtung Viertelfinale. Wobei: ein frühes Gegentor könnte die Italiener womöglich unter Druck setzen.

Kurzer Blick auf die wichtigsten Personalien der Startformationen. Einen guten Abend aus der Red-Bull-Arena!

Können die Sachsen den Vorjahresfinalisten nach dem Hinspielerfolg im Norden Londons vor eigenem Publikum ausschalten?

Nach Wiederanpfiff schafften es die Franzosen kaum noch sich richtig zu befreien. Auf dem Weg nach vorne hat OL sogar gar nichts mehr zustande gebracht.

Dafür standen sie defensiv aber herausragend und haben gerade zentral vor dem Tor alles dicht gemacht. Juve hat zwar alles versucht, um den Ausgleich zu erzwingen, aber blieb am Ende zu harmlos und ohne ernstzunehmenden Schuss auf den Kasten von Anthony Lopes.

Die Bianconeri bleiben somit zum ersten Mal seit knapp einem Jahr ohne Treffer in der Königsklasse und verlieren erstmals gegen Lyon, die sich für ihren starken Auftritt mit einer guten Ausgangslage für das Rückspiel belohnt haben.

Am März ist in Turin somit alles möglich! Etienne zu tun. Der eingewechselte Sterling leitete zunächst den Ausgleich durch Gabriel Jesus ein und holte wenig später den Elfmeter heraus, den De Bruyne zum Endstand verwandelte.

Letztlich ist der Sieg für Guardiola und Co. Tschüss aus Madrid und bis zum nächsten Mal! Das dürfte es gewesen sein!

Tatsächlich gibts noch ein dickes Ding für Madrid! Nach einer Flanke von rechts lässt Mahrez Mendy im Strafraum laufen und der zielt aus neun Metern per Dropkick knapp links vorbei!

Fünf Minuten bleiben den Gästen, um den Ausgleich zu erzielen. Lyon hingegen wird lautstark von ihren Fans gefeiert und haut sich überall voll rein.

Es bleibt bis zum Ende spannend! Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten. Nach drei Treffern, einem Platzverweis und etlichen Diskussionen ist das nicht gerade viel.

Was macht Real? Geben die Hausherren sich in Unterzahl mit der knappen Niederlage zufrieden und setzen aufs Rückspiel oder gibts nochmal volles Risiko?

Den Elfmeter gibt es zwar nicht, aber OL hätte sich nicht über einen Pfiff beschweren können. Juventus Turin versucht alles, um den so wichtigen Auswärtstreffer zu erzwingen.

Dybala erzielt sogar ein Tor, das wegen einer Abseitsstellung aber zurecht nicht anerkannt wird. Trotzdem schön gespielt: Dybala leitet auf rechts selbst ein, spielt auf Bentancur und startet direkt vorne rein.

Bentancur steckt dann traumhaft, aber eben etwas zu spät durch und Dybala haut das Ding rechts oben rein. Thibaut Courtois pariert sicher.

Regeltechnisch sicher vertretbar, aber dennoch hart! Der Druck steigt weiterhin an und langsam spielt OL mit dem Feuer!

Doch Denayer findet im letzten Moment doch noch den Körperkontakt und verhindert damit einen kontrollierten Abschluss. Die Gäste fordern den Elfmeterpfiff.

Dafür war das aber zu wenig. Cornet hat auf der linken Defensivseite zu lange gezögert. Kevin De Bruyne tritt an und trifft ganz souverän mit einem platzierten Schuss unten links, Thibaut Courtois war ins andere Eck geflogen.

Elfmeter für Manchester City! Raheem Sterling geht über links mit Tempo in den Strafraum, legt den Ball an Dani Carvajal vorbei und wird dann vom Spanier klar von den Beinen geholt.

Sterling geht zwar auch früh und leicht zu Boden, aber die Entscheidung ist auf jeden Fall vertretbar. Einwechslung bei Olympique Lyon: Joachim Andersen.

Auswechslung bei Olympique Lyon: Maxwel Cornet. Der Argentinier holt die Pille mit der Brust runter und zieht dann volley ab.

Der wuchtige Abschluss geht aber klar drüber. Bei Juve wird es zusätzlich noch offensiver und Bernardeschi soll mithelfen den Ausgleich zu erzwingen.

Einwechslung bei Juventus: Federico Bernardeschi. Auswechslung bei Juventus: Adrien Rabiot. Einwechslung bei Olympique Lyon: Kenny Tete.

Der Brasilianer setzt sich mit grenzwertigen Mitteln gegen Sergio Ramos durch und nickt gegen die Laufrichtung von Courtois zum Ausgleich ein!

Die Italiener haben in den letzten neun Matches in der Königsklasse jedes Mal mindestens einmal getroffen. Einwechslung bei Real Madrid: Gareth Bale.

Auch real wird gleich erstmals wechseln, Gareth Bale steht bereit. Nach langer Zeit gelingt es den Franzosen mal wieder den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen.

Ein Seitenwechsel von Marcelo ist dann jedoch zu ungenau und geht auf der rechten Seite ins Aus. Einwechslung bei Manchester City: Raheem Sterling.

Auswechslung bei Manchester City: Bernardo Silva. Nach einer kurzen wütenden Antwort auf das Gegentor, ist bei den Citizens nun aber wieder ziemlich der Wurm drin und Real ist deutlich näher am Real Madrid spielt das jetzt mit der Klasse und der Ruhe einer Mannschaft, die diesen Wettbewerb in den letzten sechs Jahren viermal gewonnen hat.

Immer wieder befreien die Blancos sich gut, setzen zu Kontern an und halten City so fern vom eigenen Tor.

Auswechslung bei Juventus: Juan Cuadrado. Beinahe der Ausgleich! Alex Sandro bringt das Rund fast von der Eckfahne in die Mitte.

Die Hereingabe ist eigentlich nicht gut, aer rutscht dennoch durch. Dybala nimmt den Aufsetzer mit dem Innenrist direkt und verfehtlt aus zehn Metern nur knapp das linke Eck.

Neu dabei ist Martin Terrier. Und so ergeben sich natürlich auch gleich Räume für Real! Dani Carvajal marschiert auf rechts die Linie runter und sucht mit einer flachen Hereingabe Karim Benzema.

Der Franzose wäre auch da gewesen, doch Ederson passt gut auf, fliegt raus und fängt die Kugel ab. Einwechslung bei Olympique Lyon: Martin Terrier.

Der Joker hält aus 18 Metern zentraler Position direkt drauf. Der Schuss wird aber geblockt. Und plötzlich ist es dann doch das erwartete Spiel.

Manchester City streift die taktischen Fesseln mal eben ab und rennt jetzt mit aller Wucht an. Kevin De Bruynes Abschluss aus 18 Metern wird geblockt.

Einwechslung bei Juventus: Aaron Ramsey. Der bleibt alleine vor Ederson cool und netzt aus zwölf Metern links unten zur Führung ein. Der Druck nimmt zu!

Olympique kann sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien und der zeitliche Abstand, in dem das Leder in den Sechzehner fliegt, nimmt ab.

Langsam aber sicher übernehmen die Citizens hier die Kontrolle und erhöhen den Druck. Der auffällige Mahrez scheitert aus 16 Metern erneut am sehr aufmerksamen Thibaut Courtois.

Auf der Gegenseite köpft Isco harmlos in die Arme von Ederson. Den Standard tritt Dybala mit links vor das Tor. Die Heimelf ist aber hellwach und kann direkt klären.

Statt von links den Abschluss zu suchen, lässt der Brasilianer sich aber einfach fallen, obwohl nicht mal ein Gegenspieler in der Nähe ist.

Entsprechend gibt es auch keinen Elfmeter. Am rechten Strafraumeck wird Cuadrado von Cornet gefoult.

Doch auch der zentrale Mittelfeldspieler scheitert mit seinem Schlenzer bereits in der hochspringenden Mauer.

Es beliebt dabei, dass die Bianconeri sich vorne festspielen. Allerdings fehlen weiterhin Tempoverschärfungen oder der eine geniale Moment.

Die erste gute Chance der zweiten Hälfte gehört City! Der Algerier zeiht einen Schritt nach innen und schlenzt dann mit links knapp am langen Eck vorbei.

Lyon kassierte in fünf der letzten sieben Begegnungen in der Königsklasse das erste Tor. Auf den ersten Blick haben beide Trainer nicht vor, von ihrem bisherigen Konzept abzuweichen.

Es wird weiter geschoben und verschoben, was das Zeug hält. Die Gäste starten offensiv und setzten sich direkt in der gegnerischen Hälfte fest.

Den Weg zu einem ernst zunehmenden Abschluss finden sie aber noch nicht. Ohne personelle Veränderungen starten beide Mannschaften in den zweiten Abschnitt.

Das Hauptaugenmerk liegt hüben wie drüben auf der Defensive, keiner will dem anderen auch nur einen Meter Raum geben. Und so gab es in den ganzen 45 Minuten auch nur drei Torschüsse, die es dafür aber allesamt in sich hatten.

Auf der Gegenseite reagierte Ederson ebenso stark gegen Benzema. Insgesamt ist das Unentschieden auf jeden Fall leistungsgerecht und beide Teams haben jede Menge Luft nach oben.

Die Hausherren sind giftig in den Zweikämpfen, stehen defensiv hervorragend und machen nach vorne ordentlich Druck.

Den Bianconeri fällt hingegen überhaupt gar nichts ein, um gefährlich in die Angriffszone einzudringen. Stattdessen geht es bei den Italienern in einem Tempo hin und her und am Ende ist der Pass in die Spitze immer wieder zu ungenau.

Die Turiner werden im zweiten Durchgang aber sicherlich alles dafür tun, um mindestens einen Auswärtstreffer zu erzielen.

Es ist also noch alles drin. Die Nachspielzeit läuft und es gibt nochmal eine Ecke für City. Casemiro steht auf der Linie genau richtig und verhindert den Einschlag!

Viel Aufregung um Nichts! Der Portugiese scheitert direkt in der Mauer und Anthony Lopes bleibt weiterhin ungeprüft.

Toko Ekambi zieht aus dem Mittelfeld bis vor den Sechzehner. Der Winterneuzugang zögert eigentlich zu lange, aber Bonucci geht nicht drauf.

Beide Teams sind offenbar erstmal mit dem Remis zufrieden. Die Partie plätschert der Pause entgegen und niemand will so recht nach vorne spielen.

Die Italiener schaffen es kaum noch bis an den gegnerischen Strafraum vorzudringen. Die Gäste schaffen es einfach nicht mal Tempo in das eigene Spiel zu bringen.

Beide sind vor allem mit Defensivarbeit beschäftigt und können noch keine kreativen Momente schaffen. Lyon ist momentan voll am Drücker und dem zweiten Tor näher, als Juve dem Ausgleich.

Minute wenig. Die beiden Teams behaken sich im Mittelfeld kommen kaum zu strukturierten Angriffen.

Die Führung der Franzosen ist keinesfalls unverdient. Anthony Lopes musste sogar noch gar nicht eingreifen. Benjamin Mendy scheint heute noch was vorzuhaben.

Ob Mendy nach der pause noch weitermachen darf, scheint fraglich. Die Bianconeri sind von dem Zwischenstand natürlich geschockt und versuchen schnell den Ausgleich zu erzielen.

Ein Distanzschuss von Cristiano Ronaldo fliegt aber am rechten Eck vorbei. Da zuckt Pep Guardiola an der Seitenlinie aber einmal ganz kräftig zusammen.

Letztlich kann der ehemalige Dortmunder aber weitermachen und City muss nicht schon wieder wechseln. Matthijs de Ligt ist mit einem Turban wieder dabei.

Bei dem Gegentreffer hat der Niederländer allerdings gefehlt und die Hausherren haben den fehlenden Mann im Abwehrzentrum hervorragend ausgenutzt.

City muss wechseln! Aymeric Laporte hat sich verletzt und zeigt an, dass es nicht weitergeht. Einwechslung bei Manchester City: Fernandinho.

Auswechslung bei Manchester City: Aymeric Laporte. Jetzt hat auch Real die erste richtig gute Gelegenheit! Auf dem linken Flügel setzt sich Aouar unwiderstehlich, aber viel zu einfach durch.

Der Mittelfeldspieler zieht zur Grundlinie, von dort in den Strafraum und flankt dann halbhoch vor das Tor. Tousart ist mit aufgerückt und vollendet gekonnt mit links, gegen die Laufrichtung des Keepers, in den linken Knick.

Matthijs de Ligt läuft das Blut durch das Gesicht. Natürlich muss der Niederländer jetzt behandelt werden.

Damit muss der Franzose im Rückspiel zuschauen. Verlernt haben sie es nicht. Kontrolle geht vor Risiko - das gilt in diesem Hinspiel nach wie vor auf beiden Seiten.

Vorwärts geht es nur, wenn genug Mitspieler hinter dem ball sind und auch dann nur im Schongang.

Denayer klärt eine Flanke von rechts zu ungenau. Dadurch kommt Alex Sandro an das Leder und hält aus etwa 30 Metern drauf.

Der Distanzschuss geht allerdings gehörig schief und weit über den Kasten. Das kann man auch anders lösen. Sonst hätte der Brasilianer frei vor Ederson gestanden.

Tief in der eigenen Hälfte lässt sich Aouar nicht vom Druck der Gäste beeindrucken und löst die Situation wunderschön mit einem Tunnel gegen Dybala.

Matthijs de Ligt köpft eine Flanke aus der Box und beschwert sich danach lautstark bei seinen Mitspielern. Die letzten Aktionen gehören ganz klar OL!

Toko Ekambi an die Latte! Nach einer Ecke von der linken Seite läuft Toko Ekambi sehr kurz und lenkt die Hereingabe von der der linken Fünfmeterraumbegrenzung mit dem Hinterkopf weiter.

Die technisch saubere Abnahme wird jedoch nicht belohnt. Stattdessen klatscht die Kugel an den Querbalken und im Anschluss können die Gäste klären.

Plötzlich das ganz dicke Ding für die Citizens! Kevin De Bruyne spielt aus der zentrale einen Traumpass in den lauf von Gabriel Jesus, der an der linken Fünferkante einen Halen nach innen schlägt und abzieht.

Thibaut Courtois reagiert stark und wehrt diesen Versuch aus kürzester Distanz mit einem Reflex zur Ecke ab. Endlich haben die Gäste mal ein wenig Raum als die erste Pressinglinie der Königlichen überspielt ist und Benjamin Mendy sich mit nach vorne einschaltet.

Der Franzose läuft dann 30 Meter vor dem Tor allerdings einfach in einen Gegenspieler herein. Mittlerweile ist Lyon besser in der Partie und schafft es selbst gute Ballbesitzphasen zu kreieren.

Doch auch die Turiner verteidigen sehr konzentriert und lassen nichts anbrennen. Riyad Mahrez geht auf dem rechten Flügel mal ins Dribbling, rennt sich aber fest und bekommt nicht mal den gewünschten Eckball.

City fällt gegen eine sehr bewegliche Real-Abwehr bisher wenig ein. Die sorgt allerdings für noch weniger Gefahr. Die beiden Topteams aus Madrid und Manchester belauern sich gegenseitig und sind vor allem darauf bedacht, die Ordnung nicht zu verlieren.

Torabschlüsse sind noch Fehlanzeige. Auf dem Weg in das letzte Drittel haben die Gäste ordentlich Probleme. Die letzte Reihe der Franzosen steht gut zehn Meter vor dem Sechzehner und macht die Räume dadurch extrem eng.

Madrid versucht es immer wieder mit hohen Diagonalbällen hinter die Viererkette der Citizens. Das klappt bis dato eher selten, aber wenn dann wird es auch gefährlich.

City wirkt bei ballbesitz deutlich zielstrebiger, kommt aber gegen die massive Deckung der Madrilenen bisher kaum zum Zug. Die Spanier haben nicht umsonst in der laufenden Liga-Saison erst 17 Gegentore kassiert.

About the Event Regular Season by the numbers The Regular Season might now feel like a million light years away, but there were a lot of important facts and figures that emerged through the first games which we should take on board before we turn our attention to the Play-Offs.

Learn more. Event Timeline. TaShawn Thomas. Moustapha Fall. Chris Wright. Points Per game. Justin Dentmon.

Keith Langford. Rebounds Per game. Shevon Thompson. Dyshawn Pierre. Kingsley Moses. Assists Per game. Marcelinho Huertas.

David Holston. Dani Perez. Round of PERI Peristeri winmasters. Photos All the Photos.

Cl Heute Video

KRC Genk. Lincoln Red Imps FC. Linfield FC. Liverpool FC. LOSC Lille. Maccabi Tel-Aviv FC. Manchester City FC. NK Maribor. Nõmme Kalju FC.

Olympiacos FC. Olympique Lyonnais. Paris Saint-Germain. PFC Ludogorets PSV Eindhoven. RB Leipzig. Real Madrid CF.

Riga FC. Rosenborg BK. SK Slavia Praha. SL Benfica. SP Tre Penne. SSC Napoli. The New Saints FC. Tottenham Hotspur.

Valencia CF. Valletta FC. Get more than schedules Follow your favourite club and stay connected to make sure you keep your calendar up to date.

Nearly done. Copy link Link copied to clipboard. Paste this link into your preferred calendar Outlook, Google, etc. How I can do this?

Click on the downloaded file to add the fixtures to your calendar. Premier League, Champions League, Euros and more - keep track here.

Madrid's mayor has said the Spanish capital is in talks about hosting this year's Champions League final. Sky Sports look at the best players that never got their hands on the famous Champions League trophy….

Liverpool's Champions League home match against Atletico Madrid and the Cheltenham Festival contributed to an increase in UK coronavirus deaths, a scientist has said.

Ten years on from Inter's famous win over Barcelona, we take an in-depth look at Jose Mourinho's favourite Champions League moment.

UEFA president Aleksander Ceferin admits European football's governing body is set to lose "millions and millions of dollars" because of the coronavirus pandemic.

Ein Jähriger soll es also für die Borussia richten. Aus dem linken Halbraum segelt ein langer Ball auf den Schädel von van Dijk.

Einwechslung bei Borussia Dortmund: Giovanni Reyna. Auswechslung bei Borussia Dortmund: Axel Witsel.

Julian Brandt übernimmt für Thorgan Hazard. Kann der Ex-Leverkusener die entscheidenden Akzente setzen? Diesmal drückt Alexander-Arnold aus 20 Metern halbrechter Position ab, scheitert allerdings ebenfalls am abtauchenden Oblak.

Einwechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt. Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard. Wieder gefährlich! Alexander-Arnold tritt den Ball von der linken Fahne extrem scharf nach innen.

Die Hereingabe wäre vermutlich im rechten Eck eingeschlagen, doch Oblak kann das erneut mit den Fingerspitzen verhindern. Bisher spielen die Franzosen ihre Möglichkeiten aber nicht allzu konsequent aus.

Es fehlt einfach der letzte Wille bei der Borussia. Wieder marschiert Salah halbrechts in den Sechzehner und chipt den Ball gefährlich nach innen.

Jetzt kommt er also doch! Und aktuell werden die Spanier auch deutlich besser. Borussia Dortmund ist momentan zu sehr mit den Spielchen der Franzosen beschäftigt und hat sich den Wind komplett aus den Segeln nehmen lassen.

Immerhin rennen die Schwarz-Gelben jetzt mal wieder an, finden aber rund um den Sechzehner einfach keinen Abschluss. Dort verschätzt sich erst Oblak, während Firmino zum Abschluss kommt.

Der Schlussmann fährt die rechte Pranke aus und verhindert das Auf der rechten Seite versucht sich Salah an einem pass in die Tiefe, doch das Leder springt dem Ägypter etwas unglücklich an den Unterarm, sodass die Szene abgepfiffen wird.

Der anfängliche Mut der Borussia ist in den letzten Minuten wieder ein wenig verfolgen. Diego Costa zeigt sich sichtlich angefressen nach seiner Auswechslung und drückt auch den hämisch feiernden Liverpool-Fans noch ein paar Sprüche rein.

Roman Bürki fliegt rechtzeitig los und dreht das Ding mit den Fingerspitzen um den Pfosten. Wieder Oxlade-Chamberlain!

Doch dort ist auch Oblak, der den Einschlag mit den rechten Fingerspitzen verhindert. Der Engländer drückt direkt ab, doch der Ball rutscht dem Angreifer über den Schlappen und segelt ins Toraus.

Die ersten Minuten machen Mut. Jetzt ist Paris plötzlich sehr passiv und Dortmund hat viel mehr Drive im eigenen Spiel als vor der Pause.

Sancho wird nach einem Zusammenprall mit Kehrer kurz behandelt, kann aber sofort weitermachen. Der BVB beginnt wie ausgewechselt.

Die Gäste machen enorm Druck, gehen noch ins Pressing und erarbeiten sich zumindest mal einen Eckball. Halbrechts pflückt Salah einen langen Ball aus der Luft und visiert aus rund zehn Metern das linke Eck an.

Der Schuss aus halbrechter Position ist allerdings zu ungenau und landet in den Armen von Oblak. Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten!

Beide Mannschaften kehren unverändert auf das grüne Parkett zurück. Halbzeitfazit: Pause im Prinzenpark!

Die Hausherren waren über die gesamte erste Hälfte das deutlich aktivere und wachere Team und gingen nach einer Ecke durch einen Neymar-Kopfball in Führung.

Der BVB zeigt bisher eine seltsam mut- und planlose Vorstellung, die sicherlich nicht nur mit der bedrückenden Atmosphäre im leeren Stadion zusammenhängt.

Da fehlt es an Mumm, Tempo und Offensivdrang. Gleich gehts weiter mit der zweiten Halbzeit.

Die Gäste standen wie gewohnt verdammt sicher, konnten sich allerdings ein paar Mal bei Oblak bedanken, der die gefährlichen Fernschüsse und Flanken der Klopp-Männer entschärfte.

Kurz vor der Halbzeit waren die Rojiblancos kurz unaufmerksam und kassierten den Gegentreffer zum Aktuell würde es in die Verlängerung gehen, sodass eine spannende zweite Hälfte ansteht.

Bis gleich! Das kann auch ins Auge gehen! PSG scheint sich mit dem erstmal zufrieden zu geben und hat wieder einen Gang zurückgeschaltet.

Fällt dem BVB vor der Pause noch was ein? Auf der rechten Seite marschiert Oxlade-Chamberlain bis zur Grundlinie und flankt die Murmel scharf an den Elferpunkt.

Dort darf Wijnaldum unbedrängt zum Kopfball hochsteigen und das Leder per Aufsetzer sehenswert ins linke obere Eck befördern.

Da sah die Hintermannschaft der Gäste ausnahmsweise mal nicht gut aus. Aus dem Zentrum visiert Oxlade-Chamberlain das rechte Eck an.

Der Flachschuss des Engländers ist allerdings zu ungenau und springt deutlich am Tor vorbei. Thorgan Hazard gewinnt den Ball mal in aussichtsreicher Position und sucht aus 22 Metern halbrechter Position gleich den Abschluss.

Sein Rechtsschuss geht dann aber gut zwei Meter links am Kasten vorbei. Liverpool wird wieder stärker und donnert eine gefährliche Flanke nach der anderen in den Sechzehner.

Dort behalten die Rojiblancos allerdings noch die Lufthoheit. So könnte es gehen! Navas lässt sich aber nicht überrumpeln und macht das Eck sicher zu.

Im Mittelfeld wird Correa auf der halbrechten Seite von Henderson abgeräumt und krümmt sich sofort am Boden.

Wieder kochen die Emotionen hoch, doch auch die Szene kann Referee Makkelie souverän beruhigen. Wieder steht Oblak im Weg! An eine Flanke von der rechten Seite kommt Firmino am rechten Fünfereck nicht mehr ran.

Dennoch muss Oblak in seinem Kasten die Pranke ausfahren und den Ball nach vorne lenken. Sien Versuch ist aber zu zentral und Keylor Navas fängt das Leder locker ab.

Die Borussia hat vor allem im Spielaufbau. Hummels und Co. Letztlich endet das Ganze in einem Ballverlust oder einem langen Ball, der postwendend zurückkommt.

Für einen kurzen Moment zeigen sich die Gäste nicht sortiert! Paris Saint-Germain ist einfach das engagiertere Team.

Selbst Cavani und Neymar ackern mit zurück bis an den eigenen Strafraum. Wieder wird es emotional! Gleichzeitig fordern die Gäste Gelb, sodass der Unparteiische die Gemüter erstmal beruhigen muss.

Nach einer halben Stunde ist die Führung für die Gastgeber absolut verdient. Dortmund wird nun was ändern müssen, denn es muss zwingend ein Tor her wenn das Abenteuer Königsklasse weitergehen soll.

Aktuell schaffen es die Gäste, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Und das verteidigt Dortmund einfach nicht gut. Bürki bleibt auf der Linie und der für Neymar eingeteilte Hakimi pennt völlig.

So kann der Brasilianer aus fünf Metern unbedrängt zur Führung einköpfen. Nochmal Glück gehabt! Ein langer Ball landet am zweiten Pfosten auf dem Kopf von van Dijk.

Erneut kriegt der Verteidiger nicht genug Druck hinter den Ball. Glück gehabt! Wenn di Maria da nicht ganz so plump zu Boden geht, kann es da durchaus Elfmeter geben.

Diego Costa, wie man ihn kennt. Der Angreifer wirft einen Ball nach einem Foulpfiff weg und kassiert eine harte Ermahnung des Unparteiischen.

Das ganze Stadion fordert dagegen Gelb, die durchaus berechtigt gewesen wäre. Auch hier wird es nach einer Ecke gefährlich!

Das Spielgerät wird noch leicht abgefälscht und landet am Fünfer bei van Dijk, der allerdings nicht mehr richtig rankommt. Langsam aber sicher kommt Dortmund besser ins Spiel.

Der deutsche Vizemeister gewinnt immer mehr Bälle und bekommt nun auch Zug in die Umschaltbewegung. Erste Chance für den BVB!

Achraf Hakimi macht über rechts Tempo und zieht den Ball dann scharf nach innen. Da wäre es fast passiert!

Von der linken Fahne kommt eine Ecke an den kurzen Pfosten geflogen. Dort löst sich Felipe im richtigen Moment und wuchtet die Kirsche nur knapp am Liverpool-Kasten vorbei.

Die Spanier werden auch nicht nervös, wenn man mal mehrere Minuten an den eigenen Sechzehner festgenagelt wird.

Des Weiteren lauern die Simeone-Männer auf Kontermöglichkeiten. Da zückt dann auch der bis dato sehr nachsichtige englische Referee mal Gelb.

Insgesamt passt das Spiel ein bisschen zur trostlosen Atmosphäre. PSG ist bemüht, hat aber gegen solide verteidigende Dortmunder kaum Ideen.

Die Gäste tun offensiv bisher gar nichts und beschränken sich darauf, die null zu halten. Starke Parade von Oblak! Auf der halbrechten Seite springt ein Ball zu Oxlade-Chamberlain, der aus rund 20 Metern direkt abdrückt.

Im Strafraum herrscht ganz viel Verkehr und dennoch faustet Oblak den strammen Schuss souverän aus der Gefahrenzone. Diesmal versucht sich Henderson aus der Distanz, doch der Rechtschuss des Captain springt deutlich links am Gehäuse von Oblak vorbei.

Nach zehn Minuten kommt die Borussia erstmals wirklich aus der eigenen Hälfte, gibt den Ball dann aber auch gleich wieder her. Es spielt nur Paris, das allerdings bisher auch nicht wirklich zielstrebig.

Der Linksschuss des Angreifers zischt knapp am linken Lattenkreuz vorbei. Wieder das gewohnte Bild: Neymar liegt am Boden.

Diesmal sah das allerdings auch wirklich übel aus, denn der Spielmacher der Gastgeberist nach einem Duell mit Hummels unglücklich auf die Schulter gefallen.

Neymar wird kurz behandelt, kann aber offenbar weitermachen. Für den Champions League Abend gibt es auch das perfekte englische Wetter obendrauf.

Der BVB ist bisher extrem passiv. Ganz so gespenstisch wie befürchtet ist die Stimmung im Parc des Princes übrigens doch nicht.

Feuerwerk zünden, das im Stadion zu sehen ist. Dort schraubt sich Wijnaldum nach oben, köpft die Kugel jedoch genau in die Arme von Oblak.

Die heimischen Fans peitschen ihre Männer nach vorne, die sich schnell im letzten Drittel festsetzen. Allerdings ist es dort nicht überraschend unfassbar eng, da die Spanier in Höllentempo die kleinen Lücken zulaufen.

Paris hat in dieser Anfangsphase deutlich mehr Ballbesitz und steht sehr hoch. Dortmund kann sich bisher nicht spielerisch befreien und ist fast durchgehend in der Defensive.

Nach 30 Sekunden liegt Neymar erstmals am Boden. Los geht's auf der Insel! Los gehts! Paris ist wie gewohnt in blau unterwegs, Dortmund spielt heute komplett in gelb.

Die Atmosphäre ist einfach bedrückend. Die Champions-League-Hymne erklingt auf jeden Fall auch für die Spieler alleine und in wenigen Minuten rollt hier dann auch endlich der Ball!

Zudem fehlen Marco Verratti und Thomas Meunier gelbgesperrt. So bekommt u. Julian Draxler muss einmal mehr auf der Bank Platz nehmen. Beide Mannschaften machen sich in den Katakomben bereit, sodass es hier in wenigen Augenblicken losgehen kann.

Wenn keine Fans beim Spiel wären, wäre es nicht fair. Sie machen einen gewissen Teil des Spiels aus. Ob das nach 90 Minuten oder mehr immer noch so sein wird, bleibt abzuwarten, da die Spanier sich in den letzten zehn Aufeinandertreffen gegen Engländer gleich achtmal durchsetzten.

Geleitet wird die Partie von einem Unparteiischengespann aus England. Auch bei Borussia Dortmund lief es in den letzten Wochen rund.

Durch die Siege in Bremen und gegen Freiburg sowie das jüngste im Topsiel bei Borussia Mönchengladbach hat sich Schwarz-Gelb wieder auf Rang zwei der Bundesligatabelle vorgearbeitet.

Wir können uns nicht darauf beschränken, nur zu verteidigen", so der Schweizer vor der Reise in die französische Hauptstadt.

Seit sechs Spielen sind die Simeone-Männer ungeschlagen und wollen heute den Titelverteidiger aus dem Wettbewerb werfen, um ins Viertelfinale einzuziehen.

Nach den bitteren Finalniederlagen sowie gegen den Stadtrivalen Real will man endlich den Titel nach Hause holen.

Dabei dürften die Spanier auch heute wieder mindestens 90 Minuten lang mit dem Messer zwischen den Zähnen in die Zweikämpfe werfen.

Die Gäste sollten allerdings gewarnt sein, bog Liverpool im vergangenen Jahr doch eine Pleite in Barcelona in einen Erfolg vor heimischer Kulisse um.

Auf ein wildes gegen Girondins Bordeaux folgte ein gegen Dijon bevor vor Wochenfrist mit einem Auswärtssieg bei Olympique Lyon das Pokalfinale gebucht wurde.

Wenn es nach Trainer Thomas Tuchel geht, soll es heute ähnlich hoch hergehen wie in den letzten Spielen.

Wir wollen attackieren und so viele Tore wie möglich erzielen", kündigte der Jährige vor dem zweiten Duell mit seinem Ex-Klub an.

Und diesmal hatten wir nicht 15 Minuten, sondern drei Wochen. Einige Dinge sind jetzt viel klarer als zuvor. Heute kam dann die Entwarnung.

Nachdem der Franzose das Abschlusstraining verpasst hat, sitzt er allerdings zunächst nur auf der Bank. Cavani und Sarabia starten gemeinsam mit Neymar und di Maria in der Offensive.

Lucien Favre schickt derweil die gleiche Startelf ins Rennen wie im Hinspiel. Ungewohnte Zeiten in Liverpool! In den letzten Wochen kassierte der Titelverteidiger gleich drei Pleiten in fünf Partien, darunter auch die Pleite in Madrid, sodass heute eine Mammut-Aufgabe auf die Engländer an der Anfield Road wartet.

In der Liga kassierte man nebenbei noch das bei Watford, sodass sich die "Invincible Season" auch ausgeträumt hat. Dementsprechend stehen die Hausherren heute enorm unter Druck, da die eigentlich starke Saison bei einem Ausscheiden doch eine kleine Macke bekommen würde.

Ein gewöhnungsbedürftiges Bild, an das man sich dennoch wohl wird gewöhnen müssen in den nächsten Wochen. Rein sportlich betrachtet muss es für die auswärts antretende Borussia nicht unbedingt ein Nachteil sein, dennoch ist es natürlich in erster Linie ungewohnt.

Ab 21 Uhr kämpfen die zwei Vereine um den Einzug ins Viertelfinale. In der Schlussphase setzte der eingewechselte Forsberg dann mit dem dritten Treffer den Endpunkt auf einen aus Heimsicht rundum gelungenen Abend.

Während die Roten Bullen weiterhin vom Endspiel in Istanbul träumen dürfen, ist die internationale Saison des Vorjahresfinalisten nach dieser Runde beendet.

Die Auslosung der Achtelfinalpaarungen, die in der ersten Aprilhälfte ausgetragen werden, findet am März statt. Einen schönen Abend noch!

Auch Werner probiert es noch einmal, feuert vom rechten Strafraumeck auf die flache linke Ecke. Lloris ist schnell unten und hält das Spielgerät fest.

Augenblicke ertönt der Abpfiff. Gedson Fernandes zieht aus halblinken 21 Metern mit rechts ab. Die Spanier zeigen gegen Atalanta Bergamo zwar häufig gute Ansätze, lassen sich aber einfach zu leicht auskontern.

Viel Hoffnung verbleibt danach nicht mehr. Die Hälfte des Nachschlags ist bereits verstrichen. Die Sachsen sind durchaus noch an einem vierten Tor interessiert.

Zumindest ein Gästespieler nimmt noch einen positiven Aspekt mit auf die Heimreise. Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Malachi Walcott.

Auswechslung bei Tottenham Hotspur: Serge Aurier. Offizielle Nachspielzeit Minuten : 6 Obwohl die Entscheidung über das Weiterkommen bereits gefallen ist, werden sechs Minuten nachgespielt.

Da wurde es beinahe wieder gefährlich, weil Cheryshev einen hohen Steilpass der Lombarden per Brust runternehmen will. Der Ball prallt zwar zu Cillessen, der Torwart muss allerdings rauskommen.

Ansonsten hätte Zapata zugeschlagen. Tanganga räumt den Leipziger mit einem Bodycheck sehr unsanft ab. Einwechslung bei Atalanta: Adrien Tameze.

Die Spurs werden nach diesem Match also nur noch in der Premier League vertreten sein. Dort sind sie im Kampf um eine erneute Qualifikation für die Königsklasse abgeschlagen, haben momentan sieben Punkte Rückstand auf Rang vier.

Er macht es aber lieber selbst, legt sich die Kugel auf den linken Schlappen und drischt sie aus 14 Metern flach in das rechte Eck.

Scharfe Flanke von der linken Seite, Cheryshev bringt die Kugel rein. In der Mitte fehlen Gameiro nur wenige Zentimeter. Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Gedson Fernandes.

Auswechslung bei Valencia CF: Rodrigo. Einwechslung bei Atalanta: Ruslan Malinovskiy. Die Heimfans feiern bereits den Einzug in das Viertelfinale.

Ob sie diesem wegen des Corona-Virus überhaupt vor Ort beiwohnen dürfen, werden die nächsten Wochen zeigen. Ausgetragen werden sollen die beiden Begegnungen in der ersten Aprilhälfte.

Die Sachsen lassen nun Ball und Gegner wieder häufiger laufen und befinden sich im Schongang in Richtung Viertelfinale.

In den bisherigen Minuten dieser Paarung haben sie den ersatzgeschwächten Vorjahresfinalisten komplett im Griff. Ein knallharter Flachschuss von Zapata wird durch Cillessen pariert.

Er kassiert seine zweite Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb. Dadurch kann der zum Lupfer ansetzen und auf stellen.

Im letzten Moment! Der wird im Zweikampf von Dier sauber vom Leder getrennt, bevor er einen Pass auf Schick spielen kann. Auch dieser Versuch ist viel zu hoch angesetzt.

Der heute eher unauffällige Nkunku verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Schick rennt über halblinks in den Strafraum, um aus 14 Metern und vollem Lauf mit links abzuziehen.

Wegen starker Rücklage rauscht das Leder weit über Lloris' Kasten. Mukiele wird durch Adams ersetzt. Der jährige Amerikaner feiert sein Debüt in der Champions League.

Da hat er das Tor scheinbar woanders erwartet. Zapata tankt sich regelrecht in den Strafraum. Kurz vor der Torauslinie legt er quer, findet aber nur Coquelin.

Der Franzose muss vom Rasen betragen werden und kann definitiv nicht weiterspielen. Hateboer wehrt per Kopf ab. Leipzig ist nach Wiederanpfiff passiver, setzt nun zumindest vorerst in erster Linie auf die Verteidigung des eigenen Kastens.

Derweil muss Mukiele auf dem Rasen behandelt werden, nachdem er einen Ball aus kurzer Distanz gegen den Kopf bekommen hat und wohl kurz bewusstlos gewesen ist.

Gleich zwei Angreifer stehen gut, Gameiro lässt sich die Nummer nicht nehmen und köpft aus kurzer Distanz ein. Remo Freuler hält aus 17 Metern hart drauf, das Leder fliegt über Cillessen hinweg an den Querbalken.

Rodrigos Steilpass ist deutlich zu weit, Hateboer kann zurück zu Sportiello legen. Der Schlussmann haut die Kugel raus.

Die offensiven Alternativen des Portugiesen sind alles andere als prominent: Mit dem jährigen Iren Parrott hat er nur einen echten Angreifer auf der Bank.

Der Arbeitstag von Diakhaby, der zwei Elfmeter verursachte, ist vorbei. Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Red-Bull-Arena!

Dank einer effizienten Chancenverwertung gestalteten sie das Ergebnis früh zu ihren Gunsten und bekamen erst in den Minuten unmittelbar vor dem Kabinengang zu spüren, dass Tottenham sich nicht noch geschlagen gibt.

Minute aber wieder Hoffnung bei den Hausherren aufkeimen. Grundsätzlich kann man auch optimistisch sein, nach Startproblemen kommt Valencia immer besser rein.

Allerdings verursacht Pechvogel Mouctar Diakhaby kurz vor dem Seitenwechsel erneut einen Elfmeter, es ist sein zweiter folgenreicher Fehler an diesem Abend.

Die Sachsen vermittelten in der Anfangsphase den spritzigeren Eindruck und belohnten sich bereits in der Minute mit dem Führungstor, das Sabitzer mit einem Schuss aus zentralen 18 Metern besorgte.

Sie blieben daraufhin aktiv und legten erneut durch Sabitzer schnell den zweiten Treffer nach Gosens wird 22 Meter vor dem Kasten von Coquelin umgeräumt.

Da freuen sich die Standardexperten. Auswechslung bei Atalanta: Marten de Roon. Dieses taktische Vergehen zieht eine Gelbe Karte nach sich.

Offizielle Nachspielzeit Minuten : 1 Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert. Schick aus kurzer Distanz! Nach Nkunkus verpasster Direktabnahme einer Flanke von rechts wird der Tscheche an der Fünferkante von Dier angeschossen.

Der Abpraller kullert in Richtung rechter Ecke. Lloris verhindert den Einschlag mit den Fingerspitzen. Wieder erwischt es Marten de Roon.

Diesmal knallt im Zweikampf eine Hand in sein Gesicht. Er ist am linken Strafraumeck nur eine Sekunde vor dem Stürmer da.

Lo Celso mit der besten Gästechance! Der Argentinier tankt sich von rechts in den Strafraum und visiert aus gut 13 Metern mit dem linken Innenrist die flach linke Ecke an.

Kurz war Atalanta in Unterzahl, jetzt sind die Norditaliener wieder vollzählig. Upamecano begeht auf der halbrechten Abwehrseite im Aufbau einen schlimmen Fehlpass, kann diesen aber schnell wieder ausbügeln, indem er Lo Celso in einer Unterzahlsituation den Ball abnimmt.

Verletzungsunterbrechung im Mestalla. Marten de Roon liegt schon länger auf dem Rasen. Die Hausherren geben weiterhin die Richtung vor, kombinieren sich fast bei jedem Versuch bis in das letzte Felddrittel.

Bei Valencias Ecken wird es nur im Anschluss gefährlich. Abgefälscht von Palomino landet der Ball im Aus. Er trifft Hateboer an der Schulter.

Aus 20 Metern zirkelt er das Spielgerät recht weit am rechten Winkel vorbei. Wieder ein Rodrigo-Schuss aus der zweiten Reige: Diesmal versucht es der Spanier mit einem Schlenzer aus halbrechter Position, zielt aber zu hoch.

Dort ist Keeper Sportiello zur Stelle. Werner gegen Lloris! Der deutsche Nationalspieler nimmt erneut auf rechts an Fahrt auf, tankt sich diesmal in den Sechzehner und feuert aus vollem Lauf und 15 Metern auf die halbhohe rechte Ecke.

Lloris ist schnell unten und wehrt zur Seite ab. Sein Versuch ist völlig ungefährlich. Seine Hereingabe für Schick ist etwas zu ungenau und landet im linken Seitenaus.

Die sind ihnen im Kalenderjahr in elf Pflichtspielen bisher nur zweimal gelungen. Rodrigo spielt einen tollen Pass in die Schnittstelle, den Palomino im letzten Moment per Grätsche anhalten kann.

Der flankt scharf auf die nahe Sechzehnerseite. Sabitzer läuft ein und nickt aus leicht spitzem Winkel wuchtig auf die kurze Ecke.

Wieder ist Lloris dran, doch das Leder überquert die Linie erneut. Das kann auch mal ins Auge gehen. Tottenham bringt auch nach dem Gegentor in offensiver Hinsicht überhaupt nichts zustande, schafft es nur ganz selten sauber die Mittellinie.

Der Weg zurück in den Wettbewerb ist für den Vorjahresfinalisten ein sehr weiter. Erst flankt Gameiro von der rechten Seite, kurz darauf versucht es Carlos Soler von links - und beide finden nur Freuler.

Bisher kommt Atalanta besser mit der ungewohnten Kulisse zurecht. Die Lombarden fangen immer wieder Fehlpässe der Hausherren ab.

Sein hoher Ball segelt weit an Kollege Schick vorbei ins rechte Toraus. Schon in der ersten Viertelstunde steht damit fest, dass es hier und heute keine Verlängerung geben wird.

Die Gäste haben nun die Gewissheit, dass sie zwei Treffer benötigen und mit jedem Sieg weiterkommen würden.

Harter Distanzschuss von Rodrigo, aus 30 Metern schickt der Angreifer einen unangenehmen Flatterball ab.

Atalantas Schlussmann Sportiello wehrt zur Seite ab. Nach seinem geblockten Schuss legt Werner von halbrechts nach innen zu Sabitzer ab, der aus gut 18 Metern mit dem rechten Innenrist die flache linke Ecke anvisiert.

Lloris springt spät ab, ist noch mit den Fingerspitzen dran, doch landet das Leder in den Maschen. Aurier steht im Weg und blockt den Versuch, so dass Torhüter Lloris noch um seine erste Aktion herumkommt.

Eckball für Valencia. Der Gefoulte läuft selbst an und versenkt die Kugel flach in der Mitte. Keeper Cillessen springt in das linke Eck.

Elfmeter für Atalanta! Lucas befördert das Spielgerät mit der Stirn aus der Gefahrenzone. Es schallen Gesänge in das Rund.

Zahlreiche Fans haben sich in den Gassen rund um die Arena versammelt und unterstützen ihr Team. Vor über Zuschauern betreten die Mannschaften den Rasen.

In Kürze ertönt die Hymne der Champions League. In der Liga ist der FC Valencia daheim noch ungeschlagen. Umso bitterer für die Fledermäuse, dass die eigenen Fans ihre Mannschaft heute nicht anfeuern können.

Es wird sich zeigen, ob die Festung trotzdem weiter verteidigt werden kann. Sie fragen mich, wie wir zwei Tore ohne Kane, Son und Bergwijn erzielen wollen?

Sein Trainer Albert Celades mahnt indes, dass man den Gegner nicht unterschätzen darf. Nachdem er bis Mitte Februar in der Premier League durch drei Siege in Serie in das Rennen um die erneute Qualifikation für die Champions League zurückgekehrt war, holte er aus den jüngsten drei Matches nur noch einen Zähler und ist auf den achten Tabellenplatz zurückgefallen.

Die Auslosung für das Viertelfinale findet am In der Gruppenphase hat sich Leipzig vor heimischer Kulisse schwergetan, holte nur vier von elf Zähler im eigenen Stadion.

Schon frühzeitig stand fest, dass dieses Spiel ohne Zuschauer stattfinden wird. Dazu reicht dank des Sieges vor 20 Tagen bei Tottenham jedes Unentschieden.

Das Hinspiel war schon deutlich - Atalanta setzte sich mit durch. Damit ist man auf Kurs in Richtung Viertelfinale. Wobei: ein frühes Gegentor könnte die Italiener womöglich unter Druck setzen.

Kurzer Blick auf die wichtigsten Personalien der Startformationen. Einen guten Abend aus der Red-Bull-Arena! Können die Sachsen den Vorjahresfinalisten nach dem Hinspielerfolg im Norden Londons vor eigenem Publikum ausschalten?

Nach Wiederanpfiff schafften es die Franzosen kaum noch sich richtig zu befreien. Auf dem Weg nach vorne hat OL sogar gar nichts mehr zustande gebracht.

Dafür standen sie defensiv aber herausragend und haben gerade zentral vor dem Tor alles dicht gemacht. Juve hat zwar alles versucht, um den Ausgleich zu erzwingen, aber blieb am Ende zu harmlos und ohne ernstzunehmenden Schuss auf den Kasten von Anthony Lopes.

Die Bianconeri bleiben somit zum ersten Mal seit knapp einem Jahr ohne Treffer in der Königsklasse und verlieren erstmals gegen Lyon, die sich für ihren starken Auftritt mit einer guten Ausgangslage für das Rückspiel belohnt haben.

Am März ist in Turin somit alles möglich! Etienne zu tun. Der eingewechselte Sterling leitete zunächst den Ausgleich durch Gabriel Jesus ein und holte wenig später den Elfmeter heraus, den De Bruyne zum Endstand verwandelte.

Letztlich ist der Sieg für Guardiola und Co. Tschüss aus Madrid und bis zum nächsten Mal! Das dürfte es gewesen sein!

Tatsächlich gibts noch ein dickes Ding für Madrid! Nach einer Flanke von rechts lässt Mahrez Mendy im Strafraum laufen und der zielt aus neun Metern per Dropkick knapp links vorbei!

Fünf Minuten bleiben den Gästen, um den Ausgleich zu erzielen. Lyon hingegen wird lautstark von ihren Fans gefeiert und haut sich überall voll rein.

Es bleibt bis zum Ende spannend! Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten. Nach drei Treffern, einem Platzverweis und etlichen Diskussionen ist das nicht gerade viel.

Was macht Real? Geben die Hausherren sich in Unterzahl mit der knappen Niederlage zufrieden und setzen aufs Rückspiel oder gibts nochmal volles Risiko?

Den Elfmeter gibt es zwar nicht, aber OL hätte sich nicht über einen Pfiff beschweren können.

Juventus Turin versucht alles, um den so wichtigen Auswärtstreffer zu erzwingen. Dybala erzielt sogar ein Tor, das wegen einer Abseitsstellung aber zurecht nicht anerkannt wird.

Trotzdem schön gespielt: Dybala leitet auf rechts selbst ein, spielt auf Bentancur und startet direkt vorne rein. Bentancur steckt dann traumhaft, aber eben etwas zu spät durch und Dybala haut das Ding rechts oben rein.

Thibaut Courtois pariert sicher. Regeltechnisch sicher vertretbar, aber dennoch hart! Der Druck steigt weiterhin an und langsam spielt OL mit dem Feuer!

Doch Denayer findet im letzten Moment doch noch den Körperkontakt und verhindert damit einen kontrollierten Abschluss.

Die Gäste fordern den Elfmeterpfiff. Dafür war das aber zu wenig. Cornet hat auf der linken Defensivseite zu lange gezögert.

Cl Heute